Außerordentliche Kündigung

Ein Arbeitsverhältnis wird beendet, ohne dass die gesetzliche, vertragliche oder tarifvertragliche Kündigungsfrist eingehalten wird. In diesem Fallb sprechen wir von einer außerordentlichen Kündigung. Für den Arbeitnehmer hat dies in der Regel eine Sperrzeit zur Folge. Eine fristlose Kündigung kann aus vielen Gesichtspunkten unwirksam sein.

Worauf Sie sich verlassen können:

Im Idealfall können wir bereits für Sie in das Geschehen eingreifen, noch bevor die außerordentliche Kündigung ausgesprochen wird. Dies ermöglicht uns, bereits Fehler im Rahmen Ihrer Anhörung zu verhindern und bestenfalls den Arbeitgeber zu einer fehlerhaften Anhörung zu verleiten.

Liegt Ihnen die außerordentliche Kündigung bereits vor, überprüfen wir für Sie Erfolgsaussichten und Risiken. Unser Ziel: Ihre Interessen als von uns vertretener Arbeitnehmer bestmöglich durchzusetzen. Bei fristlosen Kündigungen empfehlen wir zusätzlich zum notwendigen gerichtlichen Verfahren, den Arbeitgeber außergerichtlich zu kontaktieren. Oft können wir in der direkten Begegnung Irritationen ausräumen oder mögliche Lösungswege aufzeigen. Natürlich nur nach sorgfältiger Prüfung der Sach- und Rechtslage.

Zur Durchsetzung Ihrer Interessen treten wir für Sie bei allen deutschen Arbeitsgerichten einschließlich des Bundesarbeitsgerichtes auf.
Für uns sind höchste fachliche Qualität und professionelle Betreuung durch einen persönlichen Berater selbstverständlich. Ihnen steht dafür ausschließlich ein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht zur Seite.

Dieser Kontakt bringt Sie weiter.