Elternteilzeit

Wenn Sie innerhalb Ihrer Elternzeit vorübergehend weniger arbeiten möchten, sprechen wir von Elternteilzeit und auf diese haben Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch.

Der Arbeitgeber kann Ihren Antrag nur aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen. Was darunter zu verstehen ist und ob diese rechtlich anerkannt werden, hängt vom Einzelfall ab. Auch Form und Zeitpunkt der Antragstellung sind ausschlaggebend. Viele Fragen sind hierzu noch nicht geklärt. Ein Antrag ist deshalb mit vielen Fallstricken verbunden.

Worauf Sie sich verlassen können:

Wir wissen, dass sowohl Antrag als auch Ablehnung oft von beiden Seiten aus taktischen Gründen genutzt werden, um Aufhebungsverhandlungen einzuleiten. Wir setzten bereits hier an. Gemeinsam legen wir Ihre persönlichen Ziele fest und leiten danach die Verhandlungen mit der Gegenseite ein. Durch unsere strategische Verhandlungsführung zeigen sich in deren Verlauf in der Regel die Interessen der Gegenseite deutlich, so dass wir eine Lösung erarbeiten können.

Wichtig für Sie als Mandant: Wir vertreten ausschließlich Arbeitnehmer. Darüber hinaus besitzen wir die notwendige Expertise für die speziellen Belange von Führungskräften, Geschäftsführern sowie leitenden Angestellten.
Im Idealfall beginnt unsere Tätigkeit bereits im Vorfeld. So helfen wir bei der Stellung eines ordnungsgemäßen Antrages, der so weit wie möglich Ihre persönlichen Interessen berücksichtigt.

Im Falle eines Konfliktes entwickeln wir Lösungskonzepte, vertreten Sie außergerichtlich sowie gerichtlich. Wir analysieren mit Ihnen die Risiken unter Berücksichtigung der Sach- und Rechtslage. Für uns sind höchste fachliche Qualität und professionelle Betreuung durch einen persönlichen Berater selbstverständlich. Sie werden ausschließlich durch einen Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht betreut.

Dieser Kontakt bringt Sie weiter.